5 Tipps für Livestreaming – in wenigen Schritten zum Erfolg

Livestreaming ist mittlerweile kein großartiges Hexenwerk mehr – viele Unternehmer nutzen auch diesen Kanal für ihr Business. Der Grund dafür ist eindeutig: Der Einsatz von Livestreaming kann in vielen Fällen zu mehr Kundennähe und Authentizität in Unternehmen führen.

Neben Strategie und Format sind noch einige andere Elemente zu beachten. Wir haben 5 effektive Tipps für Livestreaming vorbereitet, die Ihnen die Strategie erleichtern.

1. Bio ausfüllen und Profilbild hochladen, um erkennbar zu sein
Zuschauer Ihrer Livestreams müssen wissen, wer der Autor ist. Laden Sie ein Profilbild mit Wiedererkennungswert wie zum Beispiel Ihr Firmenlogo hoch und stellen Sie mit einer kurzen Biografie klar, für welche Themenbereiche Sie stehen.

2. Kündigen Sie Ihre Livestreams vorher an
Die besten Livestreams mit den interessantesten Inhalten nützten Ihnen nichts, wenn Ihre Zuschauer nicht vorher wissen, dass Sie live streamen. Kündigen Sie jeden Stream daher immer vorher an – am besten bereits einige Tage im Voraus, damit sich interessierte Zuschauer die Zeit dafür frei halten können. Kurz vor dem Start können Sie dann noch einmal an Ihren Sendetermin erinnern und Zuschauer zum Start noch einmal (Per Twitter, Facebook etc.) einladen.

3. Finden Sie ein für Unternehmen passendes Format mit möglichst regelmäßigem Streaming
Ihr Publikum möchte wissen, wann sie Ihre Streams finden und sehen können sowie worauf sie sich dabei einlassen. Aus diesem Grund sollten Sie sich für ein Format entscheiden, das zu Ihrem Gewerbe passt – wählen Sie ebenso einen regelmäßigen Sendeplatz aus.

4. Stellen Sie das Smartphone in den Flugmodus oder stumm
Nichts ist derartig unprofessionell, als wenn jemand während des Livestreams anruft und der „Ritt der Walküren“ erklingt. Stellen Sie Ihr Smartphone daher vor Start des Livestreams in den Flugmodus oder sogar stumm, bevor Sie Ihr WLAN wieder einschalten.

5. Bieten Sie Ihren Zuschauern einen Mehrwert
Ein Mehrwert für Ihre Zuschauer, der idealerweise auf Ihr Stream abgestimmt ist, bietet Ihrem Publikum das gewisse etwas, das sie bei anderen Formaten auf diese Weise nicht erhalten kann. Eins ist sicher: Ihnen möchte sicher keiner stundenlang zuhören oder dabei zuschauen, wie Sie von Ihrer letzten lahmen Vorstandssitzung berichten.

Aus dem Konzept gebracht? Kein Problem.

Sollten Sie den roten Faden verlieren oder sich versprechen, ist es vollkommen normal, wenn Sie dadurch kurz aus dem Konzept gebracht werden. Lassen Sie sich dadurch jedoch nicht zu sehr irritieren: Ab und an versprechen sich auch Profis, sie bekommen einen Lachanfall oder vergessen kurz, was sie als Nächstes sagen sollen. In solchen Fällen ist es empfehlenswert, Notizen zu haben, auf die man zurückgreifen kann, um den Faden wiederzufinden. Lachflashs und Versprecher machen Sie darüber hinaus sympathischer und authentischer, somit können Sie wieder problemlos zum normalen Ablauf des Streams zurückkehren, als wäre nichts passiert.